Home     News     About us     Sitemap     Hrvatski  
MENU    MAIN TOPICS METODIOS    A brief history of Croatia    German
A brief history of Croatia

  Concise encyclopedic article of 14 sentences about major events in political history of Croatia throughout 14 centuries, in 7 languages
        deu: German
        eng: English
        fra: French
        hrv: Croatian
        ita: Italian
        por: Portuguese
        spa: Spanish
  Terms of use
  Credentials



Kurze Geschichte Kroatiens

Das kroatische Volk brachte im Jahr 626 die römischen Provinzen Dalmatien, Pannonien und Illyrien unter seine Herrschaft und gründete zwei unabhängige Fürstentümer, die der erste kroatische König Tomislav, gekrönt im Jahr 925, zum Kroatischen Königreich vereinigte. Das adriatische Kroatien ist neben dem Fränkischen Reich der erste dauerhafte und geordnete Staat in Mitteleuropa. Nach der Auslöschung der einheimischen Dynastie der Trpimirović hat das Parlament (Sabor) die Herrscher anderer Staaten zu den Königen Kroatiens gewählt und somit zunächst die Personalunion zwischen Kroatien und Ungarn (1102 – 1300 und 1307 – 1526) und danach zwischen Kroatien und Österreich (1527 – 1918) gegründet. Als Bollwerk des christlichen Europa war das Kroatische Königreich zwischen dem 15. und 18. Jh. ausschlaggebend, um das weitere Vordringen des Osmanischen Reiches nach Westen aufzuhalten, während auf der anderen Seite die Republik Venedig einen Großteil der kroatischen Küste besetzte. Wegen seiner besonderen Lage innerhalb der Habsburgermonarchie behielt das Kroatische Königreich seine Souveränität bis zu deren Auflösung im Jahr 1918.

Nachdem Kroatien im Jahr 1918 die staatsrechtlichen Verbindungen mit Österreich und Ungarn abbrach, wurde es ohne Zustimmung des Parlaments in das neu gebildete Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen (später das Königreich Jugoslawien) eingeschlossen. Somit wurde Kroatien zum ersten Mal in den politischen Rahmen Balkans gesetzt und hörte zwangsweise auf, als Staat zu existieren. Die autonome Banschaft Kroatien, die 1939 durch das Abkommen zwischen der kroatischen Opposition und der jugoslawischen Regierung begründet wurde, existierte bis zur Zerschlagung Jugoslawiens von den Achsenmächten im Jahr 1941. Trotz der plebiszitären Unterstützung der prowestlichen bäuerlich-demokratischen Koalition durch die Bevölkerung wurde der zweite Weltkrieg in Kroatien zwischen zwei radikalen Bewegungen geführt – der Ustascha unter der Protektion der Achsenmächte und der Kommunisten (Partisanen) an der Seite der Alliierten, die beide ihren eigenen kroatischen Staat erklärten. Seit 1945 war Kroatien einer der sechs Föderativstaaten des kommunistischen Jugoslawiens von Marschall Tito. Die demokratisch-nationale Bewegung, bekannt als Kroatischer Frühling, die für Kroatien politische Rechte in Jugoslawien forderte, widersetzte sich im Jahr 1967 der Zwangsverschmelzung der kroatischen Sprache mit der serbischen Sprache ins Serbokroatisch, wurde aber im Jahr 1971 vom jugoslawischen Regime niedergeschlagen.

Infolge der demokratischen Wahlen 1990 hat Republik Kroatien 1991 ihre Unabhängigkeit erklärt, wie es auch die meisten Mitgliedstaaten Jugoslawiens getan haben. Durch Einsatz der ehemaligen Bundesarmee und der lokalen Rebellen wurden Kroatien sowie Bosnien und Herzegowina 1991 von Serbien und Montenegro angegriffen, mit dem Ziel, die eroberten Gebiete in Rumpf-Jugoslawien beizubehalten. Der Krieg endete im Jahr 1995 mit dem Sieg Kroatiens und der Befreiung der okkupierten Gebiete, während gleichzeitige Erfolge der kroatisch-bosniakischen Allianz zum Friedensprozess in Bosnien und Herzegowina geführt haben. ■

External links
  Pacta conventa (1102): Agreement on election of Coloman Arpad as King of Croatia (Source: Jura Regni Croatiae, Dalmatiae et Slavoniae, vol. I, Zagreb, 1862)

  Cetin Act (1 January 1527): Sabor Act on election of Ferdinand Habsburg as King of Croatia (Source: Jura Regni Croatiae, Dalmatiae et Slavoniae, vol. II, Zagreb, 1862)

  Pragmatic Sanction (11 March 1712): Sabor Act No. VII/1712 on succession of the Croatian Crown for the Habsburg female line (Source: Jura Regni Croatiae, Dalmatiae et Slavoniae, vol. II, Zagreb, 1862)

  Independence Act (25 June 1991): Sabor Constitutional Act on Sovereignty and Independence of the Republic of Croatia (Source: Official Gazette 31/1991)

  The situation in the occupied territories of Croatia (9 December 1994): Resolution of the General Assembly of the United Nations A/RES/49/43 (Source: UN)

  The situation in Bosnia and Herzegovina (8 November 1994): Resolution of the General Assembly of the United Nations A/RES/49/10 (Source: UN)


METODIOS A BRIEF HISTORY OF CROATIA
•  Home
•  News
•  About us
•  Croatian version
•  German
•  English

•  Credentials
•  French
•  Croatian

•  Terms of use
•  Italian
•  Portuguese
•  Spanish
The content of this site is available under the Creative Commons Attribution-NoDerivs 3.0 Unported License.
The attribution requirement is waived for the text
A brief history of Croatia, in all languages. For details, see the Terms of use.